Handyvertrag - www.heinrich-heine-gesamtschule.de
.

Handyvertrag - Verantwortlicher Umgang mit den Neuen Medien ist selbstverständlich

Handys gehören heute zur Grundausstattung. Die Nutzung von Handys findet in fast allen Lebensbereichen statt. Leider kommt es dabei immer wieder zu Regelverstößen.

So haben wir es regelmäßig mit dem Cyberbulling zu tun. Darunter versteht man den Einsatz der Neuen Medien, wie Handy, E-Mail oder Chat, um anderen zu schaden. Dazu zählen zum Beispiel Drohungen per SMS, gezielter Telefonterror, erniedrigende und diskriminierende Bilder per MMS oder E-Mail und Handyvideos.

10_handynutzung.jpg

                                            (Quelle: Im Netz der Neuen Medien,Polizeiliche Krinimalprävention der Länder und des Bundes)

Wir haben deshalb für unsere Schule einen Handyvertrag entwickelt, der auch Bestandteil des Logbuchs ist.

Schülerinnen und Schüler, die ihr Handy zur Schule mitbringen wollen, müssen vereinbarte Regeln einhalten, auch ihre Erziehungsberechtigten müssen diesen Regeln zustimmen.

Bei einem Regelverstoß wird das Handy eingezogen und kann nur von den Erziehungsberechtigten im Schulsekretariat abgeholt werden, bei Wiederholung wird ein individuelles Handyverbot ausgesprochen. Bei besonders schweren Verstößen, insbesondere wenn der Verdacht einer Straftat vorliegt - wenn z.B. verbotene Inhalte gespeichert sind - wird das Hady eingezogen und an die Polizei übergeben.

Der Handyvertrag kann hier heruntergeladen werden.

Hier noch ein Hinweis für interessierte Eltern und Schüler:

Besonders gute Informationen über Nutzung und Gefahren der Neuen Medien findet man auf der Seite www.klicksafe.de. Verantwortlich für diese Seite sind die Landeszentralen für Mediennutzung und Kommunikation in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Man kann sich dort umfassend informieren und zahlreiche Broschüren kostenlos herunterladen.



.